solarzellenfläche erfolgreich repariert

sts-120_eva4_a.jpg

03. november 2007

um 18.22 uhr mez und nach offiziell 07 stunden 19 minuten war es endlich soweit. die nasa konnte einen der dramatischsten aussenbord-einsätze ihrer geschichte als vollen erfolg verbuchen. die spacewalker scott parazynski und doug wheelock befanden sich zu diesem zeitpunkt sicher zurück in der luftschleuse der raumstation, die defekte solarzellenfläche war, wie geplant, repariert, anschliessend wieder voll ausgefahren und das gesamte element anschliessend wieder in eine drehbewegung versetzt worden, um permanent auf die sonne ausgerichtet zu sein.

die vorangegangen stunden dürften allen beteiligten auf der raumstation, als auch im mission control center in houston, wie ein spannender krimi vorgekommen sein, musste doch austronaut parazynski, mittels vorher auf der station von der crew „gebastelter verbindungselemente, das defekte paneel im prinzip mit fünf „stichen“ wieder zusammenflicken. die unterschiedlich langen verbindungsseile verfügten auf beiden enden über manschettenknopfartige laschen, die durch vorhandene löscher der solar-lamellen gesteckt und anschliessend verhakt wurden. zusätzlich kappte parazynski verhedderte und verdrehte führungs-und verbindungsdrähte, die den schaden wohl erst verursacht hatten, da sie ein kontinuierliches entfalten der fläche verhinderten und somit unterschiedliche zugkräfte auf die paneele wirken ließen.

nach dem trennen der betreffenden drähte lösten sich die verspannungen und die gefalteten lamellen sprangen fast von selbst in ihre reguläre position zurück. parazynski wurde von wheelock unterstützt, der sich die ganze zeit über am storage canister der solarzellenfläche befand und auch das abgeschnittene führungsseil einzog und im „kanister“ verstaute.

parazynski befand sich zum zeitpunkt der reparatur an der spitze des shuttle-sensor-armes, der extra mit dem roborterarm der station verbunden worden war, um die immens grosse entfernung zur schadenstelle zu überbrücken.

letztendlich lief den astronauten fast die zeit davon, aber der aussenbord-erfahrene scott parazynski schaffte es rechtzeitig alle fünf verbinder einzufädeln und zu sichern. anschliessend konnte die nasa die beiden raumfahrer sogar vor ort belassen, um die schritt für schritt ausgeführte wiederentfaltung des 4b genannten solar-array mit beobachtungen und hinweisen zu unterstützen.

auch diese aktion verlief erfolgreich, und die gesamte fläche wurde gespannt und eingerastet. bis auf ihre neue „nahtstelle“ war sie nunmehr fast wieder wie neu und konnte gemeinsam mit den bereits vorher montierten flächen in den autoturn-modus versetzt werden, der sie ständig der sonnen folgen lässt, um die grösstmögliche energieausbeute zu gewährleisten.

der erfolg dieses aussenbordeinsatzes sicherte den zeitplan und die durchführung der folgenden aufbauflüge zur raumstation. betroffen hiervon waren besonders die internationalen elemente aus europa und japan.

mit der gleichzeitig heute stattgefundenen überführung der atlantis zum vehicle assembly building des kennedy space center, war dies ein wirklich besonders erfolgreicher tag für die amerikanische raumfahrtagentur, aber eben auch für die europäische esa, startet doch die atlantis am 6. dezember mit dem columbus-labor zur i.s.s.

bildquelle: nasa-tv

Advertisements

~ von raumfahrt50plus - 3/ November/ 2007.

 
%d Bloggern gefällt das: