atlantis steht auf der startrampe

sts122_1e_rollout_c.jpg

10. november 2007

die ersten 3.4 meilen, oder 4.8 kilometer, ihres weges zur internationalen raumstation bedeuten für jede u.s.-amerikanische raumfähre eine noch sehr gemächliche und langsame form der fortbewegung. nichts desto trotz bietet sie hierbei- nun bereits in ihrer vollen startkonfiguration mit aussentank und feststoffboostern- ein majestätisches und kraftvolles bild, und lässt erahnen welche kräfte bald entfesselt werden, wenn in etwa vier wochen die countdown-uhr bis auf null heruntergezählt sein wird.

heute war es für die altlantis wieder einmal so weit. auf ihrer startplattform sitzend, die wiederum auf einem riesigen kettenfahrzeug aufgesattelt war, begann sie ihren weg vom montagegebäude des kennedy space center, dem VAB (vehicle assembly building) zur startrampe 39a, von der sie am 6. dezember diesen jahres zu einer mission abheben wird, die zumindest für die europäische raumfahrt zu einer der wichtigsten gehören wird, die je gestartet wurde.

im rahmen ihrer mission sts-122 wird die atlantis das europäische weltraumlabor „columbus“ zur internationalen raumstation befördern. mit dabei sein wird dann auch wieder ein deutscher astronaut, hans schlegel. er und sein französicher kollege léopold eyharts werden entscheidend bei der montage des moduls tätig sein. während schlegel mit der atlantis auf die erde zurrück kehrt, wird eyharts anschliessend auf der i.s.s. verbleiben und, während eines langzeitaufenthaltes innerhalb der expedition-16-mission, alle systeme von „columbus“ aktivieren, sowie endgülig in betrieb nehmen.

bis es soweit sein wird, stehen jedoch noch spannende und arbeitsreiche wochen auf der raumstation an. die derzeitige langzeitbesatzung muss dabei die voraussetzungen schaffen, dass das europäische modul an die station angedockt werden kann. ein erster schritt wurde dabei gestern während eines ersten aussenbordeinsatzes getan. in der kommenden wochen folgen weitere entscheidende arbeiten, bei denen das knotenmodul harmony an seinen entgültigen platz auf der i.s.s. verlegt wird, um an seinem steuerbortseitigem kopplungsring auch für „columbus“ den vorgesehenen montagepunkt und letztendlichen bestimmungsort bieten zu können.

die reise begann also heute morgen um 04.43 uhr ortszeit (10.43 uhr mez) und endete vorerst nach zirka 7-stündiger fahrt um 11.51 uhr ostküstenzeit auf der startrampe, auf der in den nächsten tagen auch die nutzlastbucht der fähre mit dem in deutschland montierten raumlabor gefüllt werden wird.

 

sts122_1e_rollout_b_la.jpg

sts122_1e_rollout_a_la.jpg

bildquelle: NASA/ collectspace.com

Advertisements

~ von raumfahrt50plus - 11/ November/ 2007.

 
%d Bloggern gefällt das: