ANGELA MERKEL TELEFONIERT MIT COLUMBUS

sts122_1e_merkel_b2.jpg

14. februar 2008

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte heute während einer Live-Schaltung die Möglichkeit ihrem deutschen Landmann Hans Schlegel und dessen Kollegen auf der Internationalen Raumstation zur erfolgreichen Installation und Inbetriebnahme des europäische Wissenschaftslabors Columbus zu gratulieren. „Wir als Deutsche und Europäer sind stolz, einen Beitrag zur ISS geleistet zu haben mit Columbus“ sagte sie und fügte hinzu, „Europa besitzt nun eine dauerhafte Basis für die Forschung im All.“Hans Schlegel berichtete direkt aus dem jüngsten Bauteil der Sation: „Das Columbus-Modul hat perfekt funktioniert.

„Wir arbeiten nun schon seit zweieinhalb Tagen hier drin. Wir haben jetzt eine permanente Präsenz im Orbit, wir können jetzt rund um die Uhr Forschung betreiben.“ Ergänzend fügte er in Hinblick auf seinen gestrigen Aussenbordeinsatz hinzu: „Es ist fantastisch, es gibt widersprüchliche Empfindungen, die man hat. Was sich herauskristallisiert nach einiger Zeit: Die Erde ist nichts anderes als ein großes Mutter-Raumschiff. Man sieht die Erdkrümmung, die Farben sind so zart – es ist ein wunderbares Gefühl.“
Merkel führte das All-Telefonat vom Berliner Wirtschaftsministerium aus gemeinsam mit ESA-General Direktor Dordain und weiteren Repräsentanten der Deutschen Raumfahrtagentur DLR, dem Raumfahrtunternehmen Astrium Satellites, Hauptauftragnehmer für den Bau von Columbus, sowie Wirtschaftsminister Glos. Eingeführt wurde die Kanzlerin vorab vom Deutschen Astronauten Thomas Reiter, der als erster Deutscher die ISS zu einem halbjährigen Langzeitaufenthalt besucht hatte.

Auf der Raumstation selbst liefen am Donnerstag derweil die Arbeiten zur Inbetriebnahme von Columbus routinemässig weiter. Anfängliche Probleme bei der Aktivierung des Computersystems des neuen Labors scheinen weitgehend gelöst. Sie waren während der ersten Inbetriebnahme am Dienstag aufgetreten, als Kommandos über das amerikanisische und das stationseigene Kommando- und Kontrollsystem in die Columbus-EDV geladen werden sollten.

Darüber hinaus hatte die Flugkontrolle in Houston am Mittwoch abend mitgeteilt. dass die Atlantismission einen weiteren Tag ausgeweitet wird, womit sich der Termin für die Landung auf den nächsten Mittwoch, 20.Februar 2008 gegen 15.06 Uhr MEZ verschiebt. Damit soll der Crew weitere Zeit für eine sorgfältige und entspanntere Aktivierung von Columbus eingeräumt werden.Gleichzeitig wurde der gesamte Hitzeschild der Raumfähre nach gründlichen Video- und Bildanalysen für die Landung freigegeben. Damit erübrigen sich auch weitere Maßnahmen bezüglich eines bereits gemeldeten Problems an einer Dämmmatte am rechten Lagereglungstriebwerk der Atlantis.

Bildquelle: AP/ NASA-Television

Advertisements

~ von raumfahrt50plus - 14/ Februar/ 2008.

 
%d Bloggern gefällt das: