SOYUZ TMA-12 DOCKT AN

08. april 2008 *** by raumfahrt50plus

Die Jagd hatte in Kasachstan begonnen, hunderte Kilometer über Kasachstan endete sie heute auch. Reichlich zwei Tage hatte das russische Soyuz TMA-12 Raumschiff gebraucht, um nach seinem Start vorgestern, die Internationale Raumstation einzuholen.

Kommandeur Sergey Volkov, Sohn des berühmten russischen Kosmonatauten Alexander Volkov, steuerte Die Soyuz gefühlvoll an den Pirs-Andockstutzen am russischen Teil der Raumstation. Um 14.57 Uhr MESZ hatten die beiden Raumfahrzeuge Kontakt und anschließend verbanden die automatischen Kopplungsmechanismen beide so fest und dicht miteinander, dass die Besatzung nur wenig später aus der engen Kapsel der Soyuz in die geräumige ISS schweben konnte.

An der offenen Luke wurden die drei Kosmonauten von der derzeitigen Langzeitbesatzung der Raumstation erwartet und mit Umarmungen herzlich begrüßt. Nach sechs Monaten im All werden Peggy Withson und Yuri Malenchenko von Sergey Volkov und Oleg Kononjenko abgelöst. Die Südkoreanerin So-yeon Yi, erste Raumfahrerin ihres Landes, wird in einer Woche, zusammen mit Malenchenko und Whitson, in der bisherigen Rettungskapsel Soyuz TMA-11 zur Erde zurückkehren. Das regelmäßige Austauschen der Soyuz-Schiffe ist einer der Hintergründe, für die aller sechs Monate stattfindenden Taxi-Flüge. Inzwischen werden aber auch die Stammbesatzungen der ISS in diesen Rhythmus mit dem russischen Fluggerät zum orbitalen Außenposten befördert.

Gerrett Reissman, das dritte Mitglied der bisherigen Crew auf der ISS und letzten Monat mit der Endeavour „angereist“, wird beim nächsten Space Shuttle Flug den Rückweg zur Erde antreten. Läuft alles nach Plan, so hat er Anfang Juni diesen Jahres wieder festen Boden unter den Füßen.

Als erste Aktion nach dem Andocken stand für die nunmehr gemeinsame Mannschaft eine Pressekonferenz auf dem Plan, bei der vorallen So-yeon Yi enthusiastisch von ihrern Landsleuten als Traum von Korea gefeiert und beglückwünscht wurde.

Die alte Mannschaft wird nun in der kommenden Woche die neuen Bewohner der ISS mit allen Systemen, Sicherheitsabläufen und sonstigen Routineprozeduren vertraut machen, so dass diese für das nächste halbe Jahr auf der Station gerüstet sind. Wenn sie im Oktober zur Erde zurückkehren, wird der Orbitalkomplex, geht alles wie vorgesehen über die Weltraumbühne, um den Haupteil des japanischen Kibo-Labors gewachsen, und somit seiner endgültigen Konfiguration um einen entscheidenten Schritt näher gekommen sein.

Bildquelle: NASA TV

Für weitere Informationen besuchen Sie auch bitte unsere Soyuz TMA-12 Seite.

Advertisements

~ von raumfahrt50plus - 10/ April/ 2008.

 
%d Bloggern gefällt das: