SOYUZ TMA-11 AUF DEM RÜCKWEG ZUR ERDE

19. april 2008 *** by raumfahrt50plus

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Bericht von der Bergung der Besatzung

Willkommen auf der Erde Yuri Malenchenko, Peggy Whitson und So-yeon Yi!!!

11.20 Uhr MESZ:

Der Bergungshubschrauber ist vor Ort! Die Mannschaft ist in guter Verfassung! 

11.15 Uhr MESZ:

Die Bergungskräfte sind gelandet und haben das Gebiet um die Kapsel gesichert.

11.10 Uhr MESZ:

Das nervtötende Warten hat endlich ein Ende! Trotz der Kursabweichung scheint alles mit der Crew und der kapsel in Ordnung zu sein. Die Bergungskräfte für ballistische Landungen haben die Kapsel entdeckt. Die Abweichung vom Kurs ist enorm, bisher gibt es jedoch noch keine definitiven Hinweise auf einen ballistischen Wiedereintritt.

11.08 Uhr MESZ:

Laut NASA-Kommentator haben die Rettungskräfte die Kapsel in Sicht und Yuri Malenchko hat sich über Satellitenkommunikation gemeldet. Die Crew sei ok !!!

11.06 Uhr MESZ:

ISS-Kommandeur Volkov wird gerade informiert, dass die Kapsel 475 km westlich des Zielpunktes gelandet sei und Bergungskräfte auf dem Weg zu der festgestellten Landezone sind.

11.00 Uhr MESZ

Eine halbe Stunde nach der geplanten Landezeit besteht immer noch keine Verbindung zur Raumkapsel oder der Crew. Inzwischen verdichten sich die Anzeichen für einen ballistischen Wiedereintritt. Die ist kein unbekannter Vorgang bei Soyuz-Landungen. Er führt aber in der Regel zu Abweichungen vom Kurs und zu Landepunkten weit entfernt von den Bergungskräften. Helikopter sind auf der Suche östlich vom eigentlichen Landegebiet. 

10.53 Uhr MESZ:

Auf dem riesigen Kontrollschirm im MCC Moskau wird „Landung hat stattgefunden“ angezeigt. Ein gutes Zeichen ???

10.50 Uhr MESZ:

Es gibt Anzeichen für eine Abweichung des Landepunktes zwischen 40 und 60 km östlich von der vorberechneten Stelle. Da auch die Kommunikation zur Kapsel nicht funktioniert, sind die Such- und Bergungsmannschaften auf visuellen Kontakt angewiesen. Es gibt noch keine offizielle Bestätigung.

10.42 Uhr MESZ:

Der neue ISS-Kommandeur Sergej Volkov erkundigt sich gerade nach der Landung der TMA-11. Das Flugleitzentrum teilt ihm mit, dass noch keine Verbindung zur Landekapsel besteht. 

10.35 Uhr MESZ:

Die Landung sollte inzwischen stattgefunden haben. Dem Flugleitzentrum ist es jedoch noch nicht gelungen, die Funkverbindung zur Kapsel wieder herzustellen. Die Landung wurde auch noch nicht offiziell bestätigt.

10.10 Uhr MESZ:

Auf ihrer Abstiegsbahn werden zu diesem Zeitpunkt die drei einzelnen Module der Soyuz voneinander getrennt. Nur die eigentliche Rückkehrkapsel selbst, mit der Crew an Bord, kehrt kontrolliert zur Erde zurück. Das frontseitige Orbitalmodul wird ebenso abgesprengt, wie das rückwertige Servicemodule, in welchem sich alle Triebwerks- und technischen Versorgungseinrichtungen des Raumschiffs befinden. Beide Module verglühen in der Erdatmosphäre. Sie besitzen keinen Hitzeschild wie die Rückkehrkapsel.

10.00 Uhr MESZ:

Die Rückkehrkapsel hat nun noch eine halbe Stunde bis zur Landung in Kasachstan zurückzulegen. Alle Vorkehrungen an der vorberechneten Landestelle sind abgeschlossen, die Bergungsmannschaften stehen bereit.

09.40 Uhr MESZ:

Yuri Malenchenko, Peggy Whitson und So-yeon Yi sind nun endgültig auf dem Rückweg zur Erde. Die Triebwerkszündung zum Verlassen der Umlaufplan hat wie geplant stattgefunden. Für zirka fünf Minuten feuerten die Paketenmotoren der Soyuz TMA-11 mit aller Energie in Flugrichtung, so dass sich ihre Geschwindigkeit derart verringerte, dass sie sich nicht mehr im Orbit halten kann und nun gezielt und auf einer vorberechneten Abstiegsbahn zur Erde zurück fällt.

Alle Systeme des Raumschiffs arbeiten laut den eingehenden Informationen aus dem Flugleitzentrum in Koroljov bei Moskau weiter nominal.

08.00 Uhr MESZ: 

Seit etwa 04.45 Uhr MESZ befinden sich die Crewmitglieder der Expedition 16 und die die erste Südkoreanerin im All nunmehr in der Rückkehrkapsel ihres Raumschiffes Soyuz TMA-11.

Zuvor hatten sich Peggy Whitson, Yuri Malenchenko und So-yeon Yi herzlich und bewegend von den Nachfolgern auf der Station, Sergej Volkov, Oleg Kononjeko und ihrem bisherigen Mitstreiter Garrett Reisman verabschiedet.

Anschließend hatten die Kosmonauten und Astronauten, alle Hände voll zu tun, die Systeme der Soyuz zu aktivieren und auf das bevorstehende Ablegemanöver vorzubereiten.

Reichlich zwei Stunden später waren alle Checklistenpunkte abgearbeitet und die Verbindungen und mechanischen Verbindungen zwischen der Soyuz und der Internationalen Raumstation lösten sich.

Mit Yuri Malenchenko, als Kommandant der TMA-11 an der Steuerung entfernte sich das russische Raumschiff ganz langsam von seinem Kopplungsstutzen am Zarya-Modul.

07.06 Uhr MESZ lautete die genaue Uhrzeit als die Soyuz nach sechs Monaten gemeinsamen Flug wieder von der ISS ablegte. Kurz darauf erfolgte die erste wichtige Triebwerkszündung des Raumschiffs, die es endgültig aus der näheren Umgebung der Raumstation beförderte.

Nächster entscheidender Programmpunkt während des heutigen Fluges zurück zur Erde, in die kasachische Steppe, wird gegen 09.40 Uhr MESZ die Hauptbremszündung zum Verlassen der Umlaufbahn sein.

Informieren Sie sich bitte auch auf unserer Soyuz-TMA-11 Seite

Bildquelle: alle Fotos NASA TV

Advertisements

~ von raumfahrt50plus - 19/ April/ 2008.

 
%d Bloggern gefällt das: