STS-124 KIBO-LABOR AN DER STARTRAMPE EINGETROFFEN

30. april 2008 *** by raumfahrt50plus

Die Arbeiten zur Vorbereitung des nächsten Shuttle-Starts Ende Mai diesen Jahres kommen weiterhin wie geplant voran. Am Dienstag erreichte die Nutzlast der Mission die Startrampe 39A des Kennedy Space Center am Cape Canaveral in Florida.

Verstaut in einem speziellen Transportcontainer verließ der Hauptbaustein des japanischen Kibo-Labors gegen 5.00 Uhr Ortszeit die sogenannte  Vertical Integration Facility, wo er für den Transport vorbeitet worden war. Der Transportbehälter war dort in eine vertikale Position gebracht und anschließend auf der Ladefläche eines Spezialfahrzeugs montiert worden.

Der 12-achsige Truck ist eine Sonderanfertigung, die extra für diese Art von Transporten im KSC zur Verfügung steht. Er wurde bei KAMAG Transporttechnik, GmbH in Ulm für die NASA gebaut. Jede seiner Achsen ist separat steuerbar und versetzt das Gefährt so in die Lage, sich vorwärts, rückwärts oder auch seitwärts zu bewegen und wenn nötig auch eine 360°-Drehung um seine eigene Achse ausführen zu können. Gesteuert wird das Fahrzeug von einem zweisitzigen Führerhaus aus direkt unter der Ladefläche, die sowohl vertikale Transporte, wie in diesem Fall, als auch horizontal gelagerte Lasten ermöglicht. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von etwa 8 Kilometern in der Stunde, benötigte es eine Stunde und 20 Minuten bis zum Startturm.

Photo credit: NASA/ Kim Shiflett

Auf der Rampe angekommen wurde der Nutzlastcontainer zum Payload Cangeout Room der riesigen Rotationstruktur der Startturmkonstruktion nach oben gezogen und dort arretiert. Dieser Bereich der Struktur ermöglicht den Einbau der Nutzlasten in die Ladebucht der Shuttle unter Reinraumbedingungen.

Wenn die Discovery nach ihrer Überführung zur Startrampe am Samstag auf dem Starttisch steht, wird die Rotationsstruktur vor die Rückseite des Orbiters geschwenkt, die Ladebuchttüren ein letztes mal vor dem Start geöffnet und das Kibo-Labor aus seinem Container in den Bauch des Shuttle umgeladen.

Inzwischen gehen auch die Arbeiten zur Integration der Discovery mit ihren zum Start erforderlichen Elementen im Vehicle Assembly Building weiter, damit der „rollout“ zur Startrampe wie geplant am Samstag stattfinden kann. Dazu wurden der externe Treibstofftank und die beiden Feststoffraketen dem Orbiter verbunden. Auch sind bereits die Treibstoffleitungen zwischen dem Shuttle und dem orangenen Außentank motiert und angeschlossen wurden. Laufen alle anschließend vorgesehenen Tests und Verbindungschecks ohne Probleme durch, steht der Fahrt von der Montagehalle zur Startrampe am Samstag nichts im Wege und der Fahrplan der Mission bis zum angepeilten Starttermin 31. Mai 2008 ist nicht gefährdet.

credit Photo: NASA/ Jim Grossmann

 

Bitte informieren Sie sich auch auf unserer STS-124 Seite.

Bildquelle Titel: NASA/ Kim Shiflett

 

Advertisements

~ von raumfahrt50plus - 30/ April/ 2008.

 
%d Bloggern gefällt das: